Sprungmarken
Dynamische Navigation anspringen
Volltextsuche
Seitenspalte anspringen
 
Sie befinden sich hier:
Startseite
Rathaus
Aktuelles
Pressemeldungen

Pressemeldungen

11.09.2018

Geschichte am Wegesrand: Tour zur Burg Reifenberg

Am Samstag, 29. September, veranstaltet das Stadtarchiv wieder eine ortsgeschichtliche Wanderung mit Andreas Mengel. Treffpunkt ist um 9:00 Uhr, Haupteingang des Gotischen Hauses. Ziel ist die Burg Reifenberg.
Die Herbstwanderung, die hinsichtlich ihrer Länge, Wegebeschaffenheit und Höhendifferenz Ausdauer und Trittsicherheit voraussetzt, führt zu Beginn entlang des Dornbachs zum Forellengut. Von dort geht es auf einem ebenen Weg zur Hohemark und dann weiter ins Heidetränktal. Nach Querung des Kaiserin-Friedrich-Weges beginnt mit dem zum Teil steilen Aufstieg zur Weißen Mauer (634 m) eine erste anspruchsvolle Passage der Tour. Oben winken als Belohnung eine längere Rast und die beeindruckende Aussicht über das Heidetränktal hinweg auf den Kamm des Hohen Taunus. Über den in diesem Bereich nur mäßig ansteigenden sogenannten Pflasterweg wird bald der Fuchstanz (662 m) erreicht. Auf dem hier beginnenden Feldbergweg werden danach die letzten Höhenmeter bis zum Parkplatz Windeck (790 m) überwunden, bevor es auf der anderen Seite der L 3025 dem Zielpunkt der Wanderung – der Ruine der im 13. Jahrhundert errichteten Burg Reifenberg – entgegengeht. Der Rückweg verläuft am Großen Feldberg vorbei zum Sandplacken und dann weiter über die Sender- und die Elisabethenschneise. Unterwegs erfahren die Teilnehmer auch Wissenswertes zu den genannten Wegen und Bachläufen, zu Denkmalen (Kaiserin-Friedrich-Brücke, Toni-Gölz-Gedenkstein, St. Gertrudis-Kapelle) und anderen am Wegesrand liegenden Zeugnissen der Vergangenheit. Tourencharakter: Ausgedehnte, abwechslungsreiche Waldwanderung mit kräftigen Anstiegen und markanten Aussichtspunkten, steinige Pfade im Bereich der Weißen Mauer, Länge: 25 km, Dauer: ca. 8–9 Stunden.

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenfrei. Eine vorherige Anmeldung unter der Telefonnummer 06172 100-4140 oder per E-Mail-unter stadtarchiv@bad-homburg.de ist aus organisatorischen Gründen erforderlich. Festes Schuhwerk wird empfohlen. Für die Mittagsrast unter freiem Himmel und weitere Verschnaufpausen sollten die Teilnehmer eine kleine Rucksackverpflegung und vor allem ausreichende Trinkvorräte bereithalten. Die Rückkehr zum Gotischen Haus ist für 18:00 Uhr geplant.
Volltextsuche

Online-Rathaus

  • Dienstleistungen
  • Formulare
  • mehr...

Lebenssituationen

  • Heirat
  • Geburt
  • mehr...

Bad Homburg für...

  • Familien
  • Ältere Menschen
  • mehr...
  • Stadt Bad Homburg auf facebook
  • Stadt Bad Homburg twitter