Sprungmarken
Dynamische Navigation anspringen
Volltextsuche
Seitenspalte anspringen
 
Sie befinden sich hier:
Startseite
Rathaus
Aktuelles
12.12.2014 Spatenstich für neue Energieerzeugungszentrale am Bahnhof

12.12.2014 Spatenstich für neue Energieerzeugungszentrale am Bahnhof

Oberbürgermeister Michael Korwisi und Stadtwerke-Direktor Ralf Schroedter haben heute den Bau der Energieerzeugungszentrale Bahnhof in die Wege geleitet - mit dem Spatenstich.

Die Energieerzeugungszentrale mit Wärme- und Kälteanlagen, die östlich des Wasserturms entsteht, soll bis zur Heizperiode 2015/16 fertiggestellt werden. Von der Anlage werden die Stadt, das ansässige Gewerbe und auch Wohnhäuser profitieren.

„Mit der Energieerzeugungszentrale können wir nicht nur den Kulturbahnhof, das Technische Rathaus und weitere Gebäude an der Basler Straße mit Wärme und Kälte versorgen, sondern auch das Gewerbegebiet südlich des Bahnhofs – und das mit innovativer, energieeffizienter Technik. Die niedrigeren Energiekosten kommen den ansässigen Firmen, die als Abnehmer auftreten, zugute und stärken die Attraktivität des Gewerbegebiets. Auch die privaten Anlieger können sich über eine umweltfreundliche Energieversorgung freuen. Außerdem wird der CO2- und Feinstaub-Ausstoß gegenüber anderen Anlagen deutlich gesenkt. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag für eine gesunde Umwelt“, sagte Oberbürgermeister Michael Korwisi.

Für die Versorgung des Bahnhofareals haben die Stadtwerke Bad Homburg ein spezielles Nahwärme- und Kältekonzept entwickelt. Dieses innovative Konzept basiert auf der Kombination von Kraft-Wärme-Kopplungsmaschinen (Blockheizkraftwerken) mit energiesparenden Gas-Heizkesseln. Dabei wird neben der Wärme auch Strom erzeugt. Dies senkt erheblich den CO2- und Feinstaub-Ausstoß und der Einsatz von Primärenergie wird verringert. Zusätzlich wird über effiziente Kompressionskältemaschinen auch Kälte erzeugt, so dass die versorgten Gebäude im Sommer problemlos gekühlt werden können.

Insgesamt investieren die Stadtwerke rund sieben Millionen Euro. Aber Ralf Schroedter ist sich sicher: „Das Geld ist gut investiert. Die Stadtwerke stehen in Konkurrenz zu anderen Energielieferanten und können mit diesem neuen Geschäftsfeld einen neuen energetischen wie ökologischen Maßstab in Bad Homburg setzen.“

Foto (von li. nach re.: Projektleiter Tamim Jusofie, Oberbürgermeister Michael Korwisi, Stadtwerke-Chef Ralf Schroedter, Stadtplanungs-Chef Holger Heinze sowie, Lukas Orzel von den Stadtwerken.

Volltextsuche

Online-Rathaus

  • Dienstleistungen
  • Formulare
  • mehr...

Lebenssituationen

  • Heirat
  • Geburt
  • mehr...

Bad Homburg für...

  • Familien
  • Ältere Menschen
  • mehr...
  • Stadt Bad Homburg auf facebook
  • Stadt Bad Homburg twitter
1 / 2