Sprungmarken
Dynamische Navigation anspringen
Volltextsuche
Seitenspalte anspringen
 
Sie befinden sich hier:
Startseite
Rathaus
Aktuelles
16.11.2018 Bad Homburg zeigt Flagge gegen Gewalt

16.11.2018 Bad Homburg zeigt Flagge gegen Gewalt

Fahnen gegen Gewalt am Rathaus (von links): Dagmar Wacker, Leiterin des Frauenhauses, Kommunale Frauenbeauftragte Gaby Pilgrim, Stadträtin Lucia Lewalter-Schoor, vom Frauenhaus Anja Badawi, Sina Schütte und Ulrike Tremmel, Oberbürgermeister Alexander Hetjes und Gleichstellungsbeauftragte Cornelia Veit. | © Jochen Reichwein
Aus Anlass des von Terre des Femmes ins Leben gerufenen Tages gegen Gewalt hängen die blauen Fahnen ‚“Frei leben – ohne Gewalt“ vom 16. bis 30. November vor dem Bad Homburger Rathaus. Der Tag gegen Gewalt selbst ist am 25. November.
An dem symbolischen Akt nahmen Oberbürgermeister Alexander Hetjes, Stadträtin Lucia Lewalter-Schoor, Mitarbeiterinnen des Frauenhauses sowie die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Bad Homburg, Cornelia Veit, und die Kommunale Frauenbeauftragte, Gaby Pilgrim, teil.

Infostand in der Louisenstraße

Rund um den Tag gegen Gewalt finden weitere Veranstaltungen in Bad Homburg statt. Am Freitag, 23. November, 9-13 Uhr, gibt es einen Infostand auf der Louisenstraße in Höhe des Waisenhausplatzes. Mit unterschiedlichen Aktionen wird auf das Thema aufmerksam gemacht. Ziel ist es, die Passanten und Passantinnen zu sensibilisieren und über das Thema zu informieren. Unter anderem findet dort die Scherenschnittaktion „#jede3.Frau“ statt. Brötchentüten gibt es mit dem Motto „Gewalt kommt mir nicht in die Tüte“.

"Lauf weg, webnn Du kannst" - Lesung in F. Supp's Buchhandlung

Am Donnerstag, 29. November, liest Cornelia Koepsell aus Ihrem Buch „Lauf weg, wenn du kannst“ in F. Supp’s Buchhandlung, Louisenstraße 83, Bad Homburg v. d. Höhe. In dem Buch geht es um eine junge Frau, die sich Hals über Kopf in einen Mann verliebt, der sich als Schläger entpuppt. Er treibt die Frau in die Kriminalität, so dass sie eine lange Gefängnisstrafe absitzen muss. In der Haft beginnt sie zu schreiben. Nach ihrer Entlassung versucht sie, sich eine Existenz aufzubauen. Als es fast gelungen ist, taucht der Mann wieder auf.
Die Autorin Cornelia Koepsell, Jahrgang 1955 lebt in Augsburg. Ihr Debütroman „Das Buch Emma“ erschien 2013 im Geest Verlag. Es folgten verschiedene Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften und Anthologien. Bekannt ist sie auch durch Poetry Slam in Augsburg. Sie bekam mehrere Auszeichnungen, unter anderem beim Schwäbischen Literaturpreis 2011 und beim Frauen-Literaturpreis 2014.
Veranstalter sind das AWO Frauenhaus „Lotte Lemke“ und die Kommunale Frauenbeauftragte der Stadt Bad Homburg v. d. Höhe.
Volltextsuche

Online-Rathaus

  • Dienstleistungen
  • Formulare
  • mehr...

Lebenssituationen

  • Heirat
  • Geburt
  • mehr...

Bad Homburg für...

  • Familien
  • Ältere Menschen
  • mehr...
  • Stadt Bad Homburg auf facebook
  • Stadt Bad Homburg twitter

Diese Webseite verwendet Cookies

Cookie-Nutzungshinweis

Wir verwenden auf bad-homburg.de ausschließlich technisch notwendige Cookies. Zur statistischen Auswertung wird anonymisiert das Webanalysetool Matomo verwandt.
Weitere Informationen zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz.

Hinweise zum Datenschutz

Matomo-Nutzungshinweis

Sie haben hier die Möglichkeit, der Nutzung von Trackingtechniken durch das Statistik-Tool Matomo zu widersprechen.

Matomo Data privacy