Sprungmarken
Dynamische Navigation anspringen
Volltextsuche
Seitenspalte anspringen
 
Sie befinden sich hier:
Baugebiet "Am Hühnerstein"
Bauherren-Informationen
Bauen
Baustelle

Baustelle und Baustellenverkehr

Allgemeines nach oben

  • Für die Herstellung der Zwischenausbaustufe der künftigen Straßen im Wohngebiet werden z.T. provisorische Baustraßen hergestellt; diese verlaufen südlich und östlich des Baugebietes. Sie stehen allerdings nicht zur Verfügung für die Andienung der nicht städtischen Bauvorhaben. Die Erschließung der privaten Baugrundstücke erfolgt ausschließlich über die öffentlichen Straßen des Baugebietes, sofern diese mindestens in der Zwischenausbaustufe hergestellt sind.
  • Für Baumaßnahme, insbesondere im Bereich des Nieder-Erlenbacher Weges, wird darum gebeten, Rücksicht auf die angrenzende, bestehende Wohnnachbarschaft zu nehmen. Da der Nieder-Erlenbacher Weg und die Vilbeler Straße auch Schulweg sind, ist besonders auf Verkehrssicherheit zu achten.
  • In Bezug auf Baulärm sind die Vorgaben der AVV Baulärm zu beachten, bei Verschmutzung gelten die allgemeinen Regelungen des § 10 HBO zu „Baustellen“ und die des Straßenverkehrsrechtes.

Schmutz-/Niederschlagswasserableitung während des Bauens nach oben

Auch im Zuge der Errichtung der Gebäude ist auf eine ordnungsgemäße Ableitung der Abwässer zu achten. Es ist daher während des Bauens unbedingt dafür Sorge zu tragen, dass Schmutz- und Niederschlagswasserkanal nicht durch Baumaterialien verunreinigt werden. In diesem Zusammenhang wird noch einmal auf die Vorgaben der Abwassersatzung, insbesondere die Einleitungsverbote und -Beschränkungen (§§ 10 und 11).

Da nicht nur das Niederschlagswasser der privaten Baugrundstücke sondern auch der öffentlichen (Verkehrs)-Flächen in den Erlenbach eingeleitet werden, ist auch hier besondere Vorsicht geboten. Eine Einleitung von unzulässig verschmutztem Abwasser in die Einläufe der öffentlichen Flächen würde nicht nur den Erlenbach sondern auch die offenen Abfluss- und Retentionsräume in den öffentlichen Grünflächen nachhaltig und offensichtlich verunreinigen.

Verkehrsbehördliche Genehmigung nach oben

Für Arbeiten/Maßnahmen, die sich auf den Straßenverkehr auswirken, benötigen Sie die Genehmigung der Straßenverkehrsbehörde. Antragsformulare können online abgerufen werden.

Kontakt

Stadtverwaltung - Technisches Rathaus
Bahnhofstraße 16-18
61352 Bad Homburg v. d. Höhe
Stadtplan:
Kartenansicht
Fahrplanauskunft:
ÖPNV-Informationen
Telefon:
06172 100-3230
Telefax:
06172 100-3263
E-Mail:
strassenverkehrbad-homburgde

Sondernutzung des öffentlichen Raumes nach oben

Im Falle einer beabsichtigten Sondernutzung des öffentlichen (Verkehrs-) Raumes wird darauf hingewiesen, dass aufgrund der begrenzten räumlichen Verhältnisse und der möglichen zeitweisen hohen Beanspruchung des Straßenraumes durch intensive Bauaktivitäten diese u.U. nicht möglich sein wird. Eine Beanspruchung der öffentlichen Grünflächen ist ausgeschlossen. Es wird daher empfohlen, für die Baustellenplanung nur Flächen auf dem eigenen Baugrundstück vorzusehen. In diesem Zusammenhang wird auf die praktischen Empfehlungen zum Bodenschutz im Gebiet hingewiesen.

Die Sondernutzungssatzung trifft die Regelungen zur Nutzung des öffentlichen Raumes. Anträge sind schriftlich einzureichen. Sie können formlos unter Berücksichtigung der in der Satzung bestimmten Inhalte oder unter Verwendung des Antragformulars (s.u.) erfolgen.

Kontakt

Stadtverwaltung - Technisches Rathaus
Bahnhofstraße 16-18
61352 Bad Homburg v. d. Höhe
Stadtplan:
Kartenansicht
Fahrplanauskunft:
ÖPNV-Informationen
Telefon:
06172 100-3235
E-Mail:
timo.henkesbad-homburgde
1 / 1