Sprungmarken
Dynamische Navigation anspringen
Volltextsuche
Seitenspalte anspringen
 

Anschlusshöhen zwischen Grundstück und öffentlicher Straße

In dem im Zuge der ersten Erschließungsmaßnahme herzustellenden Straßen-Zwischenausbau wird in den Straßen ein Fahrbereich aus Asphalt eingebaut. Die Randbereiche werden mittels ungebundener Tragschicht provisorisch hergestellt. Randeinfassungen und Pflasterflächen in den Gehwegen sowie die Bordsteine und Betonsteinrinnen zur Trennung von Gehweg- und Fahrbahnflächen werden einschließlich der endgültigen Oberflächen erst im Zuge des Endausbaus fertiggestellt.

Die endgültigen Straßen-/Bezugshöhen des Endausbaus sind jedoch bereits mit dem Abschluss der Herstellung des Zwischenausbaus vorhanden und in der Örtlichkeit zu erkennen.

Es ist dringend angeraten, zum Planungsbeginn, das heißt vor Antragstellung zum Baugesuch, die aktuelle Höhenplanung des Straßenendausbaus (siehe unten) abzufragen, insbesondere vor allem dann, wenn der Straßen-Zwischenausbau noch nicht erfolgt ist.

Kontakt

Straßenbau Produktbereich 66.1
E-Mail:
strassenhoehen.huehnersteinbad-homburgde
Spätere Anpassungen der Grundstücke an das Niveau der öffentlichen Verkehrsanlagen, die aufgrund von im Zuge der Planung nicht beachteten Höhen entstanden sind, werden finanziell nicht von der Stadt getragen.