Zum Hauptinhalt springen Zur Fußzeile springen

OB Hetjes zu Besuch bei Endreß Ingenieurgesellschaft

Endreß Ingenieurgesellschaft

Bad Homburg/ Februar 2022. Das Prisma-Haus in der Siemensstrasse 6 ist mit seiner beson-deren Architektur sehr augenfällig. Kürzlich ist dort ein neuer Mieter eingezogen – die Endreß Ingenieurgesellschaft. Dementsprechend gespannt war Oberbürgermeister Alexander Hetjes auf das erste Treffen. Empfangen wurde der OB vom geschäftsführenden Gesellschafter Tobias Endreß. „Wir freuen uns sehr, jetzt hier in Bad Homburg zu sein. Auch unsere 25 Mit-arbeitenden fühlen sich hier in der neuen Firmenzentrale, sehr wohl“, so der Geschäftsführer zur Begrüßung und lieferte auch gleich die Begründung, warum man sich in Bad Homburg so wohl fühlt: „Gute verkehrliche Infrastruktur, Bahnhofsnähe und nicht zuletzt das tolle Angebot der Bad Homburger Innenstadt haben uns überzeugt, dass wir uns hier als Unternehmen gut aufstellen können. Außerdem haben wir im Prisma-Haus auch noch Möglichkeiten zu wach-sen.“

OB Alexander Hetjes (links) mit Tobias Endreß, Geschäftsführender Gesellschafter | © Stadtverwaltung

Die Endreß Ingenieurgesellschaft mit ihren insgesamt 80 Mitarbeitenden ist in vier Geschäfts-feldern tätig: Brandschutz, Planung von Löschanlagen, Schulungen/Dienstleistungen und Prü-fung (u.a. Brandschutzkonzepte). Neben der Zentrale in Bad Homburg gibt es sechs weitere Standorte. Im Zuge der Auftragserteilung für das Terminal 3 des Flughafen Frankfurt wurde 2011 ein Standort am Airport Frankfurt geschaffen. Weitere Standorte befinden sich in Lud-wigshafen und Bad Kreuznach, von wo aus hauptsächlich große Projekte für US-Stützpunkte in Deutschland bearbeitet werden, aktuell zum Beispiel das neue Krankenhaus in Landstuhl.

Tobias Endreß informierte auch über die erfolgreiche Reihe „Feuer & Rauch“ seines Unter-nehmens, eine Fachveranstaltung mit praktischen Versuchen und Brandschutzseminaren für Fachpublikum aus Behörden, Bauherren und Planern, in Zusammenarbeit mit im Brand-schutz tätigen Firmen sowie Feuerwehrleuten. Man plane die nächste Veranstaltung am neu-en Firmenstandort und würde gerne mit der Feuerwehr Bad Homburg kooperieren. „Es freut mich, dass Sie sich im wichtigen Bereich Brandschutz auch am Standort Bad Homburg en-gagieren – vor allem, wenn unsere Feuerwehr dann auch mit im Boot ist“, freut sich Oberbür-germeister Hetjes über die Ankündigung.