Zum Hauptinhalt springen Zur Fußzeile springen
Open-Air Ausstellung im Gustavsgarten | © Pilaer Colino
Aktuelles – 22.07.2021

Open-Air Ausstellung im Gustavsgarten

Malerin Pilar Colino zeigt eine Auswahl ihrer Bilder am 1. und 8. August.
Folgen Sie uns auf
#badhomburg

Bad Homburg v. d. Höhe. Durch die Corona-Pandemie waren Museen und Ausstellungen lange geschlossen und viele Kunstwerke – wenn überhaupt – nur online zugänglich. Unter Einschränkungen sind Museumsbesuche nun wieder möglich. „Die aktuellen hochsommerlichen Temperaturen lassen es aber vor allem auch zu, Kunst unter freiem Himmel anzubieten“, sagt Oberbürgermeister Alexander Hetjes. „Nachdem die gerade ausgelaufene Hölderlin-Ausstellung sehr gut angenommen wurde, wollen wir den Bürgerinnen und Bürgern ein weiteres künstlerisches Erlebnis im Gustavsgarten bieten.“ Dazu wird die Bad Homburger Künstlerin Pilar Colino Werke des von der Hessischen Kulturstiftung geförderten Projekts „Kunst im Wald“ zeigen.

 

An den beiden Sonntagen, 1. und 8. August, jeweils von 11 bis 18 Uhr stellt die Malerin einige ihrer Bilder im Gustavsgarten auf der Wiese westlich der Villa Wertheimer aus. Voraussetzung ist einigermaßen trockenes Wetter. Bei Regen muss die Veranstaltung ausfallen. „Ich freue mich sehr, dass ich das von der Hessischen Kulturstiftung geförderte Projekt ,Kunst im Wald‘ im Gustavsgarten verwirklichen darf und danke der Stadt Bad Homburg sehr herzlich für die tatkräftige Unterstützung“, so die Künstlerin.

 

Pilar Colino zeigt Gemälde, denen eine ausgeprägte Dynamik innewohnt. Linien und Pinselstriche scheinen permanent in Bewegung zu sein, bahnen sich ihren Weg und suchen eine neue Form. Die malerische Handschrift von Pilar Colino in ihren komplexen Farb-Form-Konstruktionen ist unverkennbar. Aus abstrakten, flächenartigen Farbspuren entwickelt die Künstlerin plastisch differenzierte Raumschichten mit großer Tiefe und intensiver Gegenständlichkeit. In ihre Kompositionen integriert sie fotografische Fragmente als Hinweise auf die reale Welt und schafft damit surreal verklärte, geheimnisvolle Bilder, die ein breites Spektrum von Stimmungen einfangen.

 

Colino, geboren in Castellón, Spanien, lebt und arbeitet seit 2009 in Bad Homburg und ist inzwischen auch deutsche Staatsbürgerin. Nach einem Studium an der Städel Abendschule in Frankfurt am Main folgten Akademiekurse in Salzburg, Bad Reichenhall, Traunkirchen und Augsburg bei namhaften Künstlern wie Markus Lüpertz, Hermann Nitsch und Rainer Kaiser. Ihre Arbeiten wurden in Ausstellungen in Deutschland, Spanien, Italien, Österreich und der Türkei gezeigt. Sie ist Mitglied im Kunstverein Artlantis Bad Homburg, im Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK) Frankfurt und bei der Künstlerplattform artmaintaunus.

Beitrag teilen