Zum Hauptinhalt springen Zur Fußzeile springen
Neue Wege im Ausbildungsmarketing
Aktuelles – 20.10.2022

Neue Wege im Ausbildungsmarketing

Die Stadt startet neue Kampagne für die Suche nach Auszubildenden
Folgen Sie uns auf
#badhomburg

Bad Homburg v. d. Höhe. Klischees über den öffentlichen Dienst und „die Verwaltung“ gibt es zur Genüge. „Da sind doch nur so langweilige Leute“ oder „Die arbeiten da bestimmt noch mit Schreibmaschine und Akten“. Mit diesen Vorurteilen räumt die Stadt Bad Homburg nun gründlich auf und präsentiert eine moderne Online-Kampagne, um die Ausbildungsmöglichkeiten in der Stadtverwaltung in das rechte Licht zu setzen und junge Nachwuchskräfte für sich zu gewinnen.

 

„Junge Menschen sind unsere Zukunft“, betont Oberbürgermeister Alexander Hetjes und ergänzt: „Die Stadt Bad Homburg vergibt viele unterschiedliche Ausbildungsstellen. Allerdings nimmt die Menge an Bewerbung ab, dafür aber die Konkurrenz durch die freie Wirtschaft zu. Deshalb müssen wir auch neue Wege gehen, um uns als attraktiver Arbeitgeber im Bewerbermarkt zu positionieren und qualifizierte, junge Nachwuchskräfte auf uns aufmerksam zu machen“. Wichtig sei dabei vor allen Dingen, mit der Werbung dort stattzufinden, wo sich die Jugendlichen aufhalten, so der OB: „Im Netz!“.

 

Dazu haben das Stadtmarketing und der Fachbereich Personal der Stadt Bad Homburg in Zusammenarbeit mit der Agentur Urban Media den Online-Auftritt für den Ausbildungsbereich komplett neugestaltet. Dieser ist zu finden unter ausbildung.bad-homburg.de. Auf der Website angekommen, werden die Besucherinnen und Besucher gleich mit einem kurzen Imagefilm begrüßt, der die Vielfalt der Ausbildungsmöglichkeiten bei der Stadtverwaltung aufzeigt. Darunter finden sich Informationen zu den einzelnen Ausbildungszweigen – ansprechend im neuen Bad Homburg-Farbdesign und ohne unnötig lange Textpassagen.

 

Bekannt gemacht wird der neue Auftritt mittels einer großangelegten Social-Media-Kampagne. Auf dem städtischen Instagram-Kanal wird für die Dauer von drei Wochen ein neuer Imagefilm beworben, ergänzt durch sechs trendige Short-Videos, die einzelne Berufe kurz skizzieren. Mit dabei sind die Bereiche Verwaltung, Feuerwehr, Jugendzentrum, Kita, Bibliothek/Archiv und Kläranlage. Die klar definierte Zielgruppe ist Schulabgängerinnen und Schulabgänger.

 

Die Videoclips entsprechen den Sehgewohnheiten junger Menschen: Hochkant-Reel-Format, unter 20 Sekunden, schnelle Schnitte, pulsierender Trap-Beat im Hintergrund. Der textliche Tenor lautet „Kein Bock/Keine Lust auf…“ und dazu wird jedes Berufsbild mit einem passenden Klischee versehen. Das Video zeigt dann ansprechende Bildsequenzen aus dem Joballtag, die dieses Klischee widerlegen. Der Appell am Ende des Videos ist deutlich: „Jetzt bewerben“. Die Kampagne läuft vom 17. Oktober bis 6. November 2022.

 

Außerdem werden die Bewerbungsverfahren umgestellt - auf Dauerstellenausschreibungen ohne Bewerbungsfristen. Einfach auf der Homepage auf „Jetzt bewerben“ klicken. In dem Fenster, dass sich dann öffnet, können die Bewerbungsunterlagen auch direkt hoch- und runtergeladen werden.

 

Unterstützt wird der neue Online-Auftritt auch durch digitale Flyer, die auf der Website für Interessierte die Ausbildungsinhalte kompakt zusammenfassen. Bei Ausbildungsmessen werden aus Nachhaltigkeitsgründen zukünftig keine Flyer mehr verteilt, sondern nur noch Visitenkarten mit QR-Code zur neuen Website. Außerdem wird es neue Beach-Flags und Give-aways für derartige Events geben.

 

 

Beitrag teilen