Zum Hauptinhalt springen Zur Fußzeile springen
Lesung Peter Henning
07.10.22 | Events

Lesung Peter Henning

Fr., 07. Oktober 2022, 19:00 Uhr, Villa Wertheimber
Lesung Peter Henning

Der 1. Stadtschreiber von Bad Homburg, Peter Henning, der 2020 einige Monate in der Hölderlin-Wohnung lebte, um an seinem Alfred Herrhausen-Roman zu arbeiten, stellt in Bad Homburg sein neustes Buch „Bist du wieder gehst“ vor. Es moderiert Ulrich Sonnenschein von hr2 Kultur.

 

»Ich hatte seit Jahren nicht mehr an meine Mutter gedacht. Holte mich nun alles wieder ein?«

 

Seit zehn Jahren hat Henry Kaplan nichts von seiner Mutter gehört. Bis zu dem Anruf aus dem Uni-Klinikum Frankfurt. Seine Mutter sei auf dem Bahnhof zusammengebrochen und liege auf der Intensivstation. Im Koma. Henry sei als Notfallkontakt verzeichnet. Und so fährt der Antiquar aus dem Schwarzwald nach Hessen, ans Krankenbett der Mutter.

 

Es wird eine Reise, die Mut von ihm verlangt und zugleich schmerzhafte Erinnerungen weck

 

t. Henry war vier Jahre alt, als seine Mutter ihn das erste Mal verlassen hat. Ohne ein Wort ist sie in ein wartendes Taxi gestiegen und davongefahren. Kann man die Zeit kommentarlos zurückdrehen? Das lebenslange Gefühl von Verlassenheit einfach vergessen, die Enttäuschungen und Kränkungen beiseiteschieben? Henry Kaplan begreift, dass dieser Moment auch eine Chance ist. 

 

PETER HENNING, 1959 in Hanau geboren, verbrachte Teile seiner Kindheit im Heim. Er studierte Germanistik und Philosophie in Frankfurt am Main und lebt heute als freier Schriftsteller und Journalist in Köln.

Datum

Freitag, 07.10.22 -

Beginn um 19:00 Uhr

Termin speichern
Kontakt
Adresse
Tannenwaldallee 50
61348 Bad Homburg
Veranstaltungsort

Villa Wertheimber

1898 erwarben der Frankfurter Bankier Julius Wertheimber und seine Frau Ketty den Gustavsgarten und ließen durch den Architekten Franz von Hoven eine prächtige Sommerfrische-Villa im Stil der Neorenaissance errichten. Die Familie Wertheimber gehörte in Bad Homburg zum Kreis der Honoratioren. Im Dritten Reich musste die Tochter des Ehepaars Wertheimber, Juliane Krahmer, das Anwesen unter Preis veräußern. Sie emigrierte nach Frankreich und starb 1940 nahe Paris. In den 1940er Jahren war kurzzeitig die Marinemusikschule Frankfurt in der Villa untergebracht, 1947 richtete der Verein Hirnverletzenheim eine Klinik darin ein. Nach einem mehrjährigen Restitutionsprozess wurde das Anwesen an die Erben von Juliane Krahmer zurückgegeben, die es der Bundesrepublik verkauften. Das Hirnverletztenheim wurde im Laufe der Jahre um Therapie- und Bettenbauten erweitert und zu einer namhaften Neurologischen Klinik ausgebaut. 2004 schloss die Klinik ihre Pforten. Im April 2011 erwarb die Stadt Bad Homburg das Anwesen. Heute befindet sich in der Villa das Stadtarchiv, das in einem Anbau das "Gedächtnis der Stadt" verwahrt. Urkunden, Akten, Bücher, Karten, Pläne, Fotos, Postkarten, Schallplatten, Filme und vieles mehr kann man zu festen Öffnungszeiten im Lesesaal einsehen. Vorträge, Führungen und Stöbertage ergänzen das Angebot zur Bad Homburger Stadtgeschichte auf vielfältige Art und Weise . Im Obergeschoss der Villa befindet sich die „Hölderlin-Wohnung“, in der Schriftsteller*innen und Forscher*innen auf Einladung der Stadt Bad Homburg kostenfrei wohnen können.

Adresse
Villa Wertheimber
Tannenwaldallee 50
61348 Bad Homburg

Umgebung