Sprungmarken
Dynamische Navigation anspringen
Volltextsuche
Seitenspalte anspringen
 
Sie befinden sich hier:
Startseite
Rathaus
Aktuelles
Pressemeldungen

Pressemeldungen

23.01.2018

Stadt lädt in Kürze zur Sportlerehrungen ein

Unter dem Motto „American Sports” ehrt die Stadt Bad Homburg im März Jugendliche und Erwachsene, die besondere Erfolge erzielt haben.
„Wir zeichnen Personen und Mannschaften aus, die sehr gute Ergebnisse erzielt haben, und unterstreichen damit den Stellenwert des Sports in unserer Stadt“, so Sportdezernent Karl Heinz Krug. „Und wir wollen auf diese Weise vor allem Jugendliche, eigentlich aber alle Sportinteressierten, motivieren, aktiv zu bleiben oder zu werden“, sagt Karl Heinz Krug, der Mitte Februar aus dem Amt scheidet und die Ehrungen nicht mehr selbst vornehmen kann.

Die Einladungen zu den beiden Veranstaltungen werden den Vereinen noch im Januar zugehen. Oberbürgermeister Alexander Hetjes wird die Jugendlichen in der Wingert-Sporthalle auszeichnen, die Erwachsenen in der Orangerie. Die Stadt ehrte im vergangenen Jahr 313 Jugendliche und 105 Erwachsene. Die Sportlerehrungen standen 2017 unter dem Motto „50 Jahre Deutsche Sporthilfe“. Die Sportlerehrung ist eine regelmäßige Veranstaltung, um die Vereine mit ihren mehr als 17.000 Mitgliedern in Bad Homburg zu unterstützen. „Die Vereine leisten eine hervorragende Arbeit beim Breitensport und legen damit den Grundstein für die herausragenden Ergebnisse in der Spitze, die einzelne Mitglieder erzielen“, so Krug.

Die Stadt unterstützt die Vereine unter anderem mit Zuschüssen in Höhe von 300.000 Euro sowie einem weiteren Zuschuss für die Energiekosten für Vereine, die eigene Anlagen unterhalten. Sie tritt aber auch immer wieder als Veranstalter auf. So trifft der Bad-Homburg-Cup für Jugendmannschaften aus der Region, organisiert von den Bad Homburger Fußballvereinen, auf großes Interesse. Er fand 2017 das dritte Mal statt.

Ein Verein sorgt für einen der Höhepunkte des Jahres 2018: Der TV Dornholzhausen richtet anlässlich seines 100-jährigen Bestehens einen Halbmarathon aus. Gestartet wird am 11. August im Sportzentrum Nordwest, die anspruchsvolle Strecke führt über die Saalburg und den Hirschgarten wieder zurück ins Sportzentrum.

Bad Homburg ist natürlich auch im Spitzensport vertreten. Das Radrennen Eschborn-Frankfurt, eines der wichtigsten Ein-Tages-Rennen in Deutschland, führt am 1. Mai auch durch die Kurstadt. Im August startet kurz nach der Tour de France das Radrennen rund um den Kurpark, ausgerichtet vom RSC Bad Homburg. Jedes Jahr gehen auch prominente Tour-Teilnehmer auf die 50 Runden um den Kurpark.

Bei Läufern sind der Kurparklauf und Bad Homburg runs after work beliebte Veranstaltungen. Die Termine für 2018 stehen fest: Teams aus Bad Homburger Unternehmen und Behörden gehen am 5. September – immer am Mittwoch nach dem Laternenfest – auf die Fünf-Kilometer-Strecke. Der Kurparklauf startet am 14. Oktober.

„Auch einige unserer Bad Homburger Vereine sind in ihrem Bereich im Spitzensport unterwegs“, berichtet Krug. Die aktiven Spieler des neu gegründeten American Footballvereins Sentinels werden ab April wieder ihre Heimspiele im Sportzentrum Nord-West austragen. Der Verein hat wie schon erwartet den Aufstieg in die nächsthöhere Liga geschafft.

Der Tischtennisclub OE Bad Homburg hat mit seinen vier Supertalenten – allen voran Jens Schabacker – in der abgelaufenen Saison den Klassenerhalt in der 2. Liga bestätigt. Anfang Januar fand eine Sportgala in der ausverkauften Wingert-Sporthalle mit den Tischtennis-Legenden Timo Boll und Jörg Roßkopf statt.

Die Judoka der Homburger Turngemeinde haben mit Annabelle Winzig eine Deutsche Meisterin in ihren Reihen. Sie belegte bei den Europameisterschaften den 2. Platz und bei der Weltmeisterschaft in Chile den 3. Platz in der U18. Die Mannschaft ist ebenfalls in der Bundesliga unterwegs. Die erfolgreichen Schwimmer des Bad Homburger Schwimmclubs haben in ihren jeweiligen Altersklassen bei Deutschen Mastersmeisterschaften und Weltmeisterschaften sehr gute Platzierungen erreicht.

Die HTG-Basketballerinnen spielen erfolgreich in der 2. Bundesliga, die Pirates, die aus der TSG hervorgegangenen Handball-Damen aus Ober-Eschbach, in der 3. Liga, und die Hornets, die am Sportzentrum Nordwest beheimateten Baseballer, sind seit 2011 in der Bundesliga vertreten. „Bad Homburg hat viele hochklassige Sportveranstaltungen, die Spannung fürs Publikum bieten und Motivation für den Nachwuchs sind“, so Krug.

Die Stadt unterstützt die Vereine auch 2018 finanziell bei der Schaffung von Trainings- und Wettkampfstätten. Nach einer langen Planungsphase wird jetzt der Spatenstich zum Anbau einer für Leistungsturnen typischen Halle an die Gesamtschule am Gluckenstein durch die Sportgemeinschaft Kirdorf vollzogen. Im städtischen Haushalt stehen dafür 1,6 Millionen Euro bereit.

Die Homburger Turngemeinde wird in ihrem Sportpark einen 3. Bauabschnitt beginnen. Geplant ist eine doppelstöckige Halle, die im ersten Obergeschoss zwei Indoor-Tennisplätze vorsieht, im Erdgeschoss werden Räumlichkeiten für Gesundheitssport entstehen.

Die Ersatzhalle für die Sporthalle in der Frölingstraße wird in diesem Jahr fertig gestellt. Außerdem wird der Hochtaunuskreis mit dem Bau einer neuen Einfeld-Halle im Zuge des Schulneubaus Maria-Scholz-Schule beginnen. An beiden Projekten beteiligt sich die Stadt jeweils zur Hälfte an den Baukosten.
Volltextsuche

Online-Rathaus

  • Dienstleistungen
  • Formulare
  • mehr...

Lebenssituationen

  • Heirat
  • Geburt
  • mehr...

Bad Homburg für...

  • Familien
  • Ältere Menschen
  • mehr...
  • Stadt Bad Homburg auf facebook
  • Stadt Bad Homburg twitter