Sprungmarken
Dynamische Navigation anspringen
Volltextsuche
Seitenspalte anspringen
 
Sie befinden sich hier:
Startseite
Rathaus
Aktuelles
Neues aus der Stadt
Betriebshof führt die Rote Tonne ein

Betriebshof führt die Rote Tonne ein

Der Betriebshof der Stadt Bad Homburg v. d. Höhe schützt jetzt auch mit der „Roten Tonne“ die Umwelt und bietet damit mehr Service für die Bad Homburger Bürgerschaft.
Ralf Bleser vom Betriebshof und Stadträtin Lucia Lewalter-Schoor | © Priedemuth/Stadt Bad Homburg
Bad Homburg. Der Betriebshof der Stadt Bad Homburg v. d. Höhe schützt jetzt auch mit der „Roten Tonne“ die Umwelt und bietet damit mehr Service für die Bad Homburger Bürgerschaft. Mit dem neuen Sammelsystem werden seit Anfang November 2019 an beiden Recyclinghöfen in der Georg-Scheffler-Straße und in Ober-Eschbach Tintenpatronen und Tonerkartuschen speziell gesammelt und wiederverwertet. „Als moderner Dienstleister ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, die Produktpalette des Betriebshofes um innovative Ideen zu erweitern. Wir sehen uns da als Entsorgungsbetrieb in der Pflicht“, erklärt Stadträtin Lucia Lewalter-Schoor.

Wertvolle Ressourcen erhalten

Bisher mussten Tintenpatronen und Tonerkartuschen an den Händler zurückgeschickt werden, was oft mit einem größeren Aufwand verbunden war. Daher landeten derartige Verbrauchsmaterialien oft im Restmüll. „Doch dort gehören sie nicht hin“, betont der Direktor des Betriebshofs, Ralf Bleser. Denn leere Tintenpatronen und Tonerkartuschen können nach eingehender Prüfung und Reinigung von spezialisierten Fachfirmen wieder befüllt werden. Jede einzelne Tintenpatrone und Tonerkartusche hilft, wertvolle Ressourcen zu erhalten und neben anderen Abfällen insbesondere Kunststoffabfälle zu vermeiden. Kunststoff ist die Grundlage aller Tintenpatronen und Tonerkartuschen. Zur Erzeugung von einem Kilogramm Kunststoff wird im Durchschnitt eine Menge von zwei Litern Öl benötigt.

Elektronik schützen

Das Einsammeln und vor allem die separate Erfassung und Ausschleusung dieser Materialien aus dem Restmüllstrom mit dem Ziel der Wiederverwendung, übernimmt hier also einen wichtigen Part in der Kreislaufwirtschaft und damit im Umweltschutz. Angenommen werden - ausschließlich von privaten Haushalten und in kleinen Mengen - Tintenpatronen aus Tintenstrahldruckern, Fotodruckern, Faxgeräten und MFC-Geräten aller Hersteller - egal ob mit oder ohne Druckkopf, ob original oder Refill. Auch Tonerkartuschen, Trommeleinheiten, Fixiereinheiten oder Resttonerbehälter aus Laserdruckern, Colorlaserdruckern, Faxgeräten oder MFC-Lasergeräten aller Hersteller werden, nachdem sie gereinigt und überprüft wurden, wieder gefüllt und sind die Grundlage für günstiges alternatives Druckerverbrauchsmaterial. Da diese Verbrauchsmaterialien sehr empfindlich sind, sollten Verbraucher bei der Entnahme die Elektronik auf der Kartusche schützen. Die Mitarbeiter auf den Recyclinghöfen sind dazu angehalten, den Bürgerinnen und Bürgern die Patronen abzunehmen und vorsichtig in ein Transportgefäß einzulagern. Denn einmal zerkratzt ist leider keine Wiederverwendung mehr möglich!
Volltextsuche

Online-Rathaus

  • Dienstleistungen
  • Formulare
  • mehr...

Lebenssituationen

  • Heirat
  • Geburt
  • mehr...

Bad Homburg für...

  • Familien
  • Ältere Menschen
  • mehr...
  • Stadt Bad Homburg auf facebook
  • Stadt Bad Homburg twitter