Sprungmarken
Dynamische Navigation anspringen
Volltextsuche
 
Sie befinden sich hier:
Hutmuseum
Sekundärnavigation

Hutmuseum

Eine Besonderheit im Gotischen Haus ist die Sammlung Hut & Mode. Rund 300 Exponate veranschaulichen die Kulturgeschichte der Kopfbedeckungen. Dargestellt werden die modische Entwicklung, die handwerkliche und industrielle Herstellung ebenso wie die jeweilige gesellschaftliche Bedeutung und Funktion der Hüte.

Das Spektrum der Kopfbedeckungen reicht von Militär- und Amtshüten, Modehüten der Damen, über die Zylinder für Herren bis hin zu Trachtenhauben. Zu den Höhepunkten des Spezialmuseums zählt freilich der „Homburg-Hut", der in den 1880er Jahren erstmals nach dem Geschmack des Prinzen von Wales in der Homburger Hutfabrik Möckel angefertigt wurde. Hüte dieser Form wurden von Generationen von Herren getragen, und der Hut wurde weltberühmt. Das Museum besitzt den originalen Homburg von Bundeskanzler Dr. Konrad Adenauer.

Im Depot des Museums werden noch rund 3500 Hüte und Hauben aufbewahrt. Besonders sind hier die außereuropäischen Kopfdeckungen aus Afrika und Asien und die mehrere Hundert Stücke umfassende Sammlung von Baseballkappen zu erwähnen.

Kontakt
Gotisches Haus Museumsverwaltung
Tannenwaldallee 50
Bad Homburg v. d. Höhe
Telefon:
06172 100-4133
E-Mail:
museumbad-homburgde
Öffnungszeiten

Das Gotische Haus bleibt während der anstehenden Sanierung bis auf Weiteres geschlossen.

Volltextsuche