Sprungmarken
Dynamische Navigation anspringen
Volltextsuche
 
Hölderlin Collage
Sie befinden sich hier:
HÖLDERLIN 2020
Hölderlinpreis

Friedrich-Hölderlin-Preis

Zum Gedenken an den Dichter verleiht die Stadt Bad Homburg v.d.Höhe alljährlich im Juni den Friedrich-Hölderlin-Preis (Stiftung Cläre Jannsen). Er ist mit 20.000 Euro dotiert und wird als allgemeiner Literaturpreis für hervorragende Leistungen vergeben. Wer den Preis 2020 erhält, steht voraussichtlich Ende März fest.

Andenken an Hölderlin

Die Stadt Bad Homburg v.d.Höhe stiftet weiterhin einen Förderpreis für junge Autoren, der mit 7.500 Euro dotiert ist.

Johann Christian Friedrich Hölderlin (1770 - 1843) kam im Januar 1796 als Haushofmeister zur Familie Gontard nach Frankfurt. Er verliebte sich in Susette Gontard, die er in seinen Gedichten "Diotima" nennt. Nach der Trennung mit dem Hause Gontard flüchtete er 1798 zu seinem Freund Isaac von Sinclair nach Homburg. Im Juni 1800 verließ er die Residenzstadt in Richtung Nürtingen, kehrte aber im Juni 1804 wieder zurück. Sinclair hatte ihm eine Stelle als Hofbibliothekar vermittelt. Hölderlin blieb bis September 1806 in Homburg. Hier verfasste er einige seiner wichtigsten Werke.

Kontakt
Magistrat der Stadt Bad Homburg v. d. Höhe
Rathausplatz 1
61343 Bad Homburg v. d. Höhe
Telefon:
06172 100-1350
Öffnungszeiten

KEIN PUBLIKUMSVERKEHR, TELEFONISCH/PER MAIL ERREICHBAR

Montag, Mittwoch und Freitag 8:00 bis 12:00 Uhr,
Mittwoch 14:00 bis 17:00 Uhr
und nach Vereinbarung.

Volltextsuche