Sprungmarken
Dynamische Navigation anspringen
Volltextsuche
 
Hölderlin Collage
Sie befinden sich hier:
HÖLDERLIN 2020
Hölderlin in Homburg
Handschriften

Hölderlin-Handschriften und das Stadtarchiv

Mit dem „Homburger Folioheft“ gehört eine der wichtigsten Handschriften Friedrich Hölderlins zum Altbestand der Stadtbibliothek Bad Homburg, der sich heute im Stadtarchiv befindet. In ihm sind die drei Elegien „Heimkunft“, „Brod und Wein“ und „Stutgard“ enthalten, zudem eine frühe Fassung der Hymne „Patmos“, die der Dichter 1803 dem Hessen-Homburger Landgrafen Friedrich V. Ludwig widmete.
Die Sammlung wird heute in neun Mappen aufbewahrt. Aus konservatorischen Gründen übergab die Stadt Bad Homburg die wertvollen Handschriften Anfang 1975 der Württembergischen Landesbibliothek in Stuttgart als Dauerleihgabe. Seit einigen Jahren stehen sie zusammen mit den Stuttgarter Beständen auf der Internetseite der Bibliothek digital zur Verfügung.
Im Lesesaal des Archivs in der Villa Wertheimber können Besucher*innen mit Faksimilies der Hölderlin-Handschriften arbeiten, zudem steht ihnen ein umfangreicher Bestand an Literatur von und über Hölderlin zur Verfügung, der mithilfe eines Online-Kataloges recherchiert werden kann.
Kontakt
Magistrat der Stadt Bad Homburg v. d. Höhe
Rathausplatz 1
61343 Bad Homburg v. d. Höhe
Telefon:
06172 100-1350
E-Mail:
stadtmarketingbad-homburgde
Volltextsuche