Zum Hauptinhalt springen Zur Fußzeile springen
Stadtwerke erstellen die Ladeinfrastruktur für  E-Autos bei Hanon Systems
Aktuelles – 10.01.2023

Stadtwerke erstellen die Ladeinfrastruktur für E-Autos bei Hanon Systems

10 Ladesäulen für das Firmengelände, zwei weitere für den öffentlichen Außenbereich.
Folgen Sie uns auf
#badhomburg

Bad Homburg. Gesucht und gefunden: Die Stadtwerke Bad Homburg bauen ihr Engagement zur Schaffung einer flächendeckenden Infrastruktur rund um die Elektromobilität kontinuierlich aus. Und für das Bad Homburger Unternehmen Hanon Systems gehört es zur Firmen-Philosophie, den Planeten für künftige Generationen zu schützen. Jetzt haben Hanon Systems und die Stadtwerke zusammengefunden und gemeinsam ein Projekt zum Aufbau von Ladeinfrastruktur auf dem Hanon Systems-Firmengelände in der Georg-Schaeffler-Straße umgesetzt. Seit Ende vergangenen Jahres können die Mitarbeitenden, so sie denn über ein Elektroauto verfügen, ihr Fahrzeug auf dem Firmengelände an einem der insgesamt 10 Ladesäulen mit insgesamt 20 Ladepunkten aufladen. Hinzu kommen noch zwei Ladesäulen mit weiteren vier Ladepunkten im öffentlichen Außenbereich.

 

„Der Klimawandel lässt sich nur gemeinsam bekämpfen. Hanon Systems unterstützt die weltweiten Bemühungen, die Auswirkungen von Kohlendioxid (CO2)-Emissionen auf das Klima, die Ressourcen und die Menschen auf der Erde zu verringern, indem es sich zum Ziel gesetzt hat, bis 2040 kohlenstoffneutral zu sein“, erklärt Stephan Becht, Geschäftsführer Standort Bad Homburg. Hanon Systems fühle als Unternehmen eine Verpflichtung, Verantwortung für die Umwelt zu übernehmen. Dieses Engagement stehe auch im Einklang mit den Kunden weltweit, die proaktiv Emissionsreduktionsziele fordern.

 

„Wir freuen uns sehr über das gemeinsame Projekt mit der Firma Hanon Systems. Der Aufbau einer flächendeckenden Infrastruktur an E-Ladesäulen ist sowohl für die Stadt Bad Homburg als auch für die Stadtwerke ein großes und wichtiges Thema“, sagt Bürgermeister Dr. Oliver Jedynak. In diesem Zusammenhang suchen die Stadtwerke auch verstärkt die Zusammenarbeit mit Unternehmen. Jedynak: „Dieses Geschäftsfeld wollen wir weiter ausbauen. Es bringt nichts, immer nur über die Gefahren des Klimawandels zu reden, stattdessen müssen wir handeln.“

 

Im Mai 2022 hatte das gemeinsame Projekt zum Aufbau der Ladeinfrastruktur begonnen. Nach einem ersten telefonischen Austausch folgte alsbald ein Vorort-Termin, der die Zusammenarbeit besiegelte. Die Stadtwerke konnten im Anschluss ihren Projektpartner, die Frequentum GmbH, mit der Detailplanung beauftragen. Der schwierigen weltweiten Situation, die immer wieder für lange Lieferzeiten sorgt, zum Trotz konnte das Projekt schnell umsetzt werden.

 

„Die Zusammenarbeit mit der Firma Hanon Systems, den Tiefbauern der Firma Eurovia und den Elektrikern der Firma Oliver Weyand lief einwandfrei, sodass die Arbeiten bereits Anfang Dezember beendet werden konnten“, erklärt der kaufmännische Direktor der Stadtwerke, Ralf Schroedter. Er und Bürgermeister Jedynak freuen sich darauf, die Kooperation mit Hanon Systems im Rahmen weiterer Projekte fortzusetzen. So ist unter anderem ein gemeinsames Photovoltaik-Projekt in Planung.

 

Hanon Systems ist ein Komplettanbieter von Wärme- und Energiemanagement- lösungen für elektrifizierte und konventionelle Fahrzeuge. Das Angebot umfasst eine breite Palette von Lösungen in den Bereichen Heizung, Lüftung und Klimatisierung, Antriebsstrangkühlung, Kompressor, Fluidtransport sowie Elektronik und Fluiddruck. Das Unternehmen betreibt derzeit 53 Produktionsstandorte und drei regionale Innovationszentren und beschäftigt mehr als 21.000 Mitarbeiter in 21 Ländern.

Beitrag teilen