Zum Hauptinhalt springen Zur Fußzeile springen
Vortrag zu Johann Christian Friedrich Greb (1820–1888)
23.02.22 | Events

Vortrag zu Johann Christian Friedrich Greb (1820–1888)

Mi., 23. Februar 2022, 19:00 Uhr

Lichtbildervortrag

Referent: Dr. Peter Lingens

Nach Jahrhunderten Homburger Lokalgeschichtsschreibung gibt es nur
Barrierefrei

Lichtbildervortrag

Referent: Dr. Peter Lingens

Nach Jahrhunderten Homburger Lokalgeschichtsschreibung gibt es nur wenige lohnende Themen, über die man sagen kann: darüber hat noch niemand geforscht, geschrieben oder gesprochen. Dieser Vortrag wird so ein Thema behandeln.

Vorgestellt wird der Homburger „Mechanikus, Optikus und Graveur“ Johann Christian Friedrich Greb. Das Publikum wird in ihm ein Homburger Multitalent kennenlernen, das auf elf sehr unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern sein Geld verdiente. Greb war u. a. Erfinder und schuf mit seinen neu erfundenen Verfahren und seinen handwerklichen Fähigkeiten ganz eigene, neuartige Kunstwerke und technische Erzeugnisse. Hochgeschätzt und anerkannt verstarb er 1888, doch sein Nachruhm hielt nicht lange. Sowohl er als Person wie auch seine interessanten Schöpfungen gerieten in Vergessenheit.

Der der sehr reich bebilderte Vortrag stellt Greb anhand seiner erst jüngst wiederentdeckten Werke vor und bietet Einblicke in bislang unbekannte Aspekte der Homburger Handwerks- und Technikgeschichte wie auch der Kunst- und Kulturgeschichte.

Es gilt die 2-G Plus Regelung, Teilnahme nur mit Impfnachweis und tagesaktuellem Negativtest möglich. Aufgrund begrenzter Kapazitäten ist eine Anmeldung beim Stadtarchiv erforderlich.

Datum

Mittwoch, 23.02.22 -

Beginn um 19:00 Uhr

Termin speichern
Eintritt

Eintritt frei

Kontakt
Adresse
Tannenwaldallee 50
61348 Bad Homburg v. d. Höhe
Veranstaltungsort

Stadtarchiv in der Villa Wertheimber

Heute verwahrt das Stadtarchiv wertvolle historische Bücher, Dokumente, Fotos und Zeitungen in der Villa Wertheimber. Es verfügt über Literatur und Quellenmaterial zur Bad Homburger Stadtgeschichte. Auf Anfrage bietet das Stadtarchiv Führungen an und lädt mehrfach im Jahr zu Veranstaltungen. In der Villa befindet sich die „Hölderlin-Wohnung“, in dem Hölderlin-Forscher aus aller Welt auf Einladung der Stadt Bad Homburg kostenlos wohnen können.

Adresse
Stadtarchiv in der Villa Wertheimber
Tannenwaldallee 50
61348 Bad Homburg v. d. Höhe

Umgebung