Sprungmarken
Dynamische Navigation anspringen
Volltextsuche
Seitenspalte anspringen
 
Sie befinden sich hier:
Startseite
Rathaus
Aktuelles
Pressemeldungen

Pressemeldungen

02.06.2017

Bad Homburg entschädigt Zeitkarteninhaber nach Bus-Streik im Januar

Bad Homburg v.d.Höhe. Die Stadt Bad Homburg zahlt auf Grund eines Beschlusses der Stadtverordneten eine Entschädigung von bis zu 15 Euro an diejenigen, die ihre Zeitkarte während des Streiks im Nahverkehr vom 11. bis 22. Januar 2017 nicht nutzen konnten. Das Ticket muss auch für das Stadtgebiet Bad Homburg (Tarifzone 5101) gültig gewesen sein. Anträge auf Entschädigung nimmt der Produktbereich Öffentlicher Personennahverkehr bis 30. Juni 2017 entgegen.
Die Entschädigung beträgt 15 Euro. Wer die Zeitkarte über den Bad-Homburg-Pass bezogen hat, erhält 5 Euro. Handelt sich bei der Zeitkarte um eine Wochenkarte, wird maximal der Wert der Wochenkarte ausgezahlt.

Wer einen Anspruch geltend machen möchte, wendet sich schriftlich an die Stadt Bad Homburg, Produktbereich Öffentlicher Personennahverkehr, 61343 Bad Homburg v.d.Höhe, telefonisch an die zuständige Abteilung unter der Rufnummer 06172 100-1056 oder kommt persönlich ins Rathaus, 3. Obergeschoss, Zimmer 346 oder 348 während der üblichen Öffnungszeiten der Verwaltung (Montag 8:00-12:00 Uhr, Mittwoch 8:00-12:00 Uhr und 14:00-17:00 Uhr, Freitag 8:00-12:00 Uhr).

Der Erstattungsbetrag wird nicht in bar ausgezahlt, sondern immer überwiesen. Die Überweisung erfolgt Mitte Juli 2017. Die Stadt benötigt im Antrag folgende Daten: Vorname, Nachname und Adresse der Antragstellerin / des Antragstellers, die Bankverbindung, die Papierfahrkarte im Original – Kopien können nicht akzeptiert werden – oder die Nummer der Chipkarte, falls es sich um ein eTicket handelt
Volltextsuche

Online-Rathaus

  • Dienstleistungen
  • Formulare
  • mehr...

Lebenssituationen

  • Heirat
  • Geburt
  • mehr...

Bad Homburg für...

  • Familien
  • Ältere Menschen
  • mehr...
  • Stadt Bad Homburg auf facebook
  • Stadt Bad Homburg twitter