Sprungmarken
Dynamische Navigation anspringen
Volltextsuche
Seitenspalte anspringen
 
Sie befinden sich hier:
Startseite
Rathaus
Aktuelles
Öffentliche Ausschreibungen
Offenes Verfahren Diverse städtische Liegenschaften im Stadtgebiet Bad Homburg v.d.Höhe - Unterhalts-, Grund- und Glasreinigung

Offenes Verfahren Diverse städtische Liegenschaften im Stadtgebiet Bad Homburg v.d.Höhe - Unterhalts-, Grund- und Glasreinigung

 Zu den Vergabeunterlagen (nur zur Ansicht / keine Registrierung)

HAD-Referenz-Nr.: 16/1572
Auftragsbekanntmachung
Richtlinie 2014/24/EU
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name und Adressen
Stadt Bad Homburg v.d.Höhe - Der Magistrat, Fachbereich Recht - Vergabestelle -
Bahnhofstraße 16 - 18
61352 Bad Homburg v.d.Höhe
Deutschland (DE)
NUTS-Code: DE718
Telefon: +49 61721003031
Fax: +49 61721003099
E-Mail: vergabestellebad-homburgde
Internet-Adresse(n)
Hauptadresse: www.bad-homburg.de
I.2) Gemeinsame Beschaffung
I.3) Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter
URL :  https://www.had.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-1616f4f7a56-18088db9b2c0a3e2
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt
die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen
an die oben genannten Kontaktstellen
I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
 
Abschnitt II: Gegenstand
 
II.1) II.1) Umfang der Beschaffung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags
Diverse städtische Liegenschaften im Stadtgebiet Bad Homburg
Referenznummer der Bekanntmachung: HG-2018-0019
II.1.2) CPV-Code Hauptteil:
90900000 Reinigungs- und Hygienedienste
II.1.3) Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4) Kurze Beschreibung
Diverse städtische Liegenschaften im Stadtgebiet Bad Homburg v.d.Höhe
Durchführung der Unterhalts-, Grund- und Glasreinigung
II.1.5) Geschätzter Gesamtwert
II.1.6) Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für
alle Lose
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 1
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, Aufträge unter Zusammenfassung der folgenden Lose oder Losgruppen zu vergeben
- detaillierte Bedingungen siehe Ziffer VI.3) -
II.2) Beschreibung
II.2.1) Bezeichnung
Bereich 1
Los-Nr: 1
II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)
90900000 Reinigungs- und Hygienedienste
II.2.3) Erfüllungsort
NUTS-Code:
DE718 Hochtaunuskreis
Hauptort der Ausführung
Bad Homburg v.d.Höhe
II.2.4) Beschreibung der Beschaffung
Unterhalts-, Grund- und Glasreinigung
Fläche:
Unterhaltsreinigung 14.857,98 qm
Glasreinigung 3.854,77 qm
II.2.5) Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen genannt
II.2.6) Geschätzter Wert
II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01.05.2018
Ende: 30.04.2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12) Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14) Zusätzliche Angaben
Die Ausschreibung findet in 2 Losbereichen statt. Es können alle aber auch nur einzelne Losbereiche angeboten werden. Ziel der Vergabestelle ist es den Auftrag an mindestens 2 Dienstleiter zu vergeben. Diesbezüglich werden alle Losbereich von einander gewertet. Die einzelnen Losbereiche werden limitiert, d.h. ein Bieter kann nur jeweils den Zuschlag für max. 1 Losbereich erhalten.
II.2) Beschreibung
II.2.1) Bezeichnung
Bereich 2
Los-Nr: 2
II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)
90900000 Reinigungs- und Hygienedienste
II.2.3) Erfüllungsort
NUTS-Code:
DE718 Hochtaunuskreis
Hauptort der Ausführung
II.2.4) Beschreibung der Beschaffung
Unterhalts-, Grund- und Glasreinigung
Fläche:
Unterhaltsreinigung: 13.222,36 qm
Glasreinigung: 2.311,32 qm
II.2.5) Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen genannt
II.2.6) Geschätzter Wert
II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01.05.2018
Ende: 30.04.2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden : nein
II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig : nein
II.2.11) Angaben zu Optionen
Optionen : nein
II.2.12) Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14) Zusätzliche Angaben
Die Ausschreibung findet in 2 Losbereichen statt. Es können alle aber auch nur einzelne Losbereiche angeboten werden. Ziel der Vergabestelle ist es den Auftrag an mindestens 2 Dienstleiter zu vergeben. Diesbezüglich werden alle Losbereich voneiander gewertet. Die einzelnen Losbereiche werden limitiert, d.h. ein Bieter kann nur jeweils den Zuschlag für max. 1 Losbereich erhalten.
 
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
 
III.1) Teilnahmebedingungen
III.1.1) Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Verpflichtungserklärung zur Einhaltung der Tariftreue und der Zahlung des Mindestentgeltes nach dem Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetz (§ 4 und 6 HVTG)
Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gem §§ 123, 124 GWB
Nachweis über Eintragung in die Handwerksrolle oder aktueller Berufs- oder Handelsregisterauszug nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes, der Gemeinschaft oder des Vertragsstaates des EWR-Abkommen, in dem Bieter ansässig ist.
Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft bzw. eine gleichwertige Bescheinigung der zuständigen Stelle des Ursprungs- oder Herkunftslandes des Unternehmens (nicht älter als Oktober 2017).
Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 44 VgV) die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.
III.1.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien
Eigenerklärung über die bestehende Betriebshaftpflichtversicherung (in IV Kalkulationstabelle enthalten) mit Angabe der Deckungsssummen: Personenschäden bis 3.000.000,00 €, Sach- und Vermögensschäden bis 3.000.000,00 €, Bearbeitungs- und Allmählichkeitsschäden bis 3.000.000,00 €, Schlüsselschäden bis 125.000.000,00 €, Feuerhaftpflichtschäden bis 3.000.000,00 €, Umweltschäden bis 3.000.000,00 €, wenn Mindestdeckungssummen nicht bereits in der geforderten Höhe bestehen, genügt eine zusätzliche Bestätigung des Versicherers, dass im Auftragsfall eine entsprechende Versicherung abgeschlossen wird. Die Anpassung ist spätestens zum Vertragsschluss nachzuweisen.
Eigenerklärung zum Unternehmensumsatz, über die Anzahl der Mitarbeiter und durch Auflistung der Referenzen (mind. 3).
Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 45 VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards
III.1.3) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien
Eigenerklärung über die Anzahl der Mitarbeiter und Auflistung der Referenzen (mind. 3 vergleichbare).
Eigenerklärung zu wettbewerbsbeschränkenden Absprachen.
Nachweis der Objektbesichtigungen. Festgelegter Besicherungstermin 06.03.2018.
Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 46 VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards
III.1.5) Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2) Bedingungen für den Auftrag
III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2) Bedingungen für die Ausführung des Auftrags
III.2.3) Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind
 
Abschnitt IV: Verfahren
 
IV.1) Beschreibung
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3) Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6) Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2) Verwaltungsangaben
IV.2.1) Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 21.03.2018 Ortszeit: 14:15
IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch (DE)
IV.2.6) Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30.04.2018
IV.2.7) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 21.03.2018 Ortszeit: 14:15
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren
entfällt
 
Abschnitt VI: Weitere Angaben
 
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag : nein
VI.2) Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3) Zusätzliche Angaben
Fragen zu den Vergabeunterlagen können nur bis 14.03.2018 in Textform an vergabestellebad-homburgde gestellt werden. Danach eingehende Fragen können nicht mehr beantwortet werden.
Detailierte Bedingungen zur losweisen Vergabe (zu Ziffer II.1.6)): soweit im Zuge der Angebotswertung für alle Lose nur ein Bieter in der Wertung verbleibt, behält sich der Auftraggeber das Recht vor, alle Lose an nur ein Unternehmen zu vergeben.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude Wilhelminenstr. 1-3, Fristenbriefkasten Luisenplatz 2
64283 Darmstadt
Deutschland (DE)
Fax: +49 6151125816
VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen
Ein Antrag ist unzulässig, wenn der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat. (§160 Abs. 3 S. 1 Nr. 1 GWB).
Ein Antrag ist unzulässig, wenn Verstöße gegen Vergabevorschriften, die auf Grund dieser Bekanntmachung (§ 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 2 GWB) oder in den Vergabeunterlagen (§ 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 1 GWB) erkennbar sind, nicht bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung genannten Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden.
Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB)
VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Wilhelminenstr. 1-3
64278 Darmstadt
Deutschland (DE)
Fax: +49 6151125816
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
08.02.2018
 
 
 
 Zu den Vergabeunterlagen (incl. Registrierung als Teilnehmer)

 Zu den Vergabeunterlagen (nur zur Ansicht / keine Registrierung)
 
 
 Zu den Vergabe-/Ausschreibungs- oder ergänzenden Unterlagen
 
 
Volltextsuche

Online-Rathaus

  • Dienstleistungen
  • Formulare
  • mehr...

Lebenssituationen

  • Heirat
  • Geburt
  • mehr...

Bad Homburg für...

  • Familien
  • Ältere Menschen
  • mehr...
  • Stadt Bad Homburg auf facebook
  • Stadt Bad Homburg twitter