Sprungmarken
Dynamische Navigation anspringen
Volltextsuche
Seitenspalte anspringen
 

Schöffen gesucht!

Amts- und Landgerichte berufen für ihre Arbeit in Abständen von fünf Jahren Schöffen und Jugendschöffen. Die Städte und Gemeinden erstellen hierzu Vorschlagslisten für die zuständigen Gerichte - so auch die Stadt Bad Homburg. Auf die Entscheidung der Gerichte, wer tatsächlich berufen wird, hat die Stadt jedoch keinen Einfluss. Wer berufen wird, bekommt vom Gericht Post in der zweiten Jahreshälfte.
Gesucht werden in Bad Homburg ab sofort Frauen und Männer, die beim Landgericht und Amtsgericht Frankfurt am Main ab Januar 2019 als Vertreter des Volkes an der Rechtsprechung in Strafsachen teilnehmen.

Gesucht werden Personen:

  1. die in Bad Homburg wohnen
  2. am 1.1.2019 mindestens 25 und höchstens 69 Jahre alt sein werden
  3. die deutsche Staatsangehörigeit besitzen
  4. die die deutsche Sprache ausreichend beherrschen

Wer zu einer Freiheitsstrafe von mehr als sechs Monaten verurteilt wurde oder gegen wen ein Ermittlungsverfahren wegen einer schweren Straftat schwebt, die zum Verlust der Übernahme von Ehrenämtern führen kann, ist von der Wahl ausgeschlossen. Auch hauptamtlich in oder für die Justiz Tätige (Richter, Rechtsanwälte, Polizeivollzugsbeamte, Bewährungshelfer, Strafvollzugsbedienstete usw.) und Religionsdiener sollen nicht zu Schöffen gewählt werden.

Allgemeine Infos nach oben

Schöffen sollten über soziale Kompetenz verfügen, d. h. das Handeln eines Menschen in seinem sozialen Umfeld beurteilen können. Von ihnen werden Lebenserfahrung und Menschenkenntnis erwartet. Die ehrenamtlichen Richter müssen Beweise würdigen, d. h. die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein bestimmtes Geschehen wie in der Anklage behauptet ereignet hat oder nicht, aus den vorgelegten Zeugenaussagen, Gutachten oder Urkunden ableiten können. Die Lebenserfahrung, die ein Schöffe mitbringen muss, kann aus beruflicher Erfahrung und/oder gesellschaftlichem Engagement resultieren. Nähere Infos finden Sie in unserem Merkblatt "Was sollten Schöffinen und Schöffen für ihr Amt mitbringen?"

Bewerbung als Schöffe nach oben

Kontakt

Stadtverwaltung - Technisches Rathaus
Bahnhofstraße 16-18
Bad Homburg v.d.Höhe
Stadtplan:
Kartenansicht
Fahrplanauskunft:
ÖPNV-Informationen
Telefon:
06172 100-3011
Telefax:
06172 100-3060
E-Mail:
frauke.roegler-rumscheidtbad-homburgde

Bewerbung als Jugendschöffe nach oben

Schöffen in Jugendstrafsachen sollen in der Jugenderziehung über besondere Erfahrung verfügen.

Kontakt

Magistrat der Stadt Bad Homburg v.d.Höhe
Rathausplatz 1
61343 Bad Homburg v. d. Höhe
Stadtplan:
Kartenansicht
Fahrplanauskunft:
ÖPNV-Informationen
Telefon:
06172 100-5014
Telefax:
06172 100-75014
E-Mail:
marina.groeschlbad-homburgde
Volltextsuche

Online-Rathaus

  • Dienstleistungen
  • Formulare
  • mehr...

Lebenssituationen

  • Heirat
  • Geburt
  • mehr...

Bad Homburg für...

  • Familien
  • Ältere Menschen
  • mehr...
  • Stadt Bad Homburg auf facebook
  • Stadt Bad Homburg twitter
Thomas Jansa - Fotolia
1 / 1